VON DER HEYDT
Konzept
Voraussetzung für sprachdidaktische Dialoge im Kunstmuseum mit kulturell heterogenen Gruppen ist die Beschäftigung mit kulturübergreifenden, existentiellen Themen, die es den Teilnehmern ermöglichen, ihre eigenen Erfahrungen während der Kunstbetrachtung einzubringen.

Dazu eignen sich insbesondere solche Kunstwerke, denen kulturübergreifende Themen zugrunde liegen wie Mann und Frau, Jugend und Alter, Stadt und Land, Arbeit und Feiern, so dass ein Zugang zu Werken ganz unterschiedlicher Gattungen und Epochen geschaffen wird.

Ausgehend von der Zusammensetzung der Gruppe und ihren Bedürfnissen zielt die dialogische Kunstbetrachtung darauf ab, unterschiedliche Sichtweisen auf die Kunst zur Sprache zu bringen.

In Anlehnung an das jeweilige Kursniveau werden dabei sprachdidaktische, museumspädagogische und kulturrelevante Lernziele miteinander verknüpft.
Lernziele
 
Sprachdidaktische Lernziele
 
Kreatives Sprachenlernen mit Hilfe von Kunst
Erweiterung des Wortschatzes
Korrekte Anwendung der deutschen Grammatik und der Syntax
Förderung der Aussprache
Verbesserung des Ausdrucksvermögens
 
Museumspädagogische Lernziele
 
Vermittlung kunsthistorischen Grundwissens zu Epoche, Künstler, Stilmerkmale, Gattung, Motiv, Technik
Einblick in die Geschichte und Rolle des Von der Heydt-Museums
Förderung der Wahrnehmung
 
Kulturrelevante Lernziele
 
Vermittlung landeskundlicher Inhalte
Reflexion kulturell geprägter Sichtweisen
Auseinandersetzung mit eigenen und fremden kulturellen Werten
PUBLIKATIONEN
HOME
HOME
KONZEPT
TEAM
PARTNER
KONTAKT
ANGEBOT
HINTERGRUND
IMPRESSUM
IMPRESSUM
Webheader_Bruecke_5